Edwige Chirouter
Mayumi Otero

Ich, Jean-Jacques Rousseau

Für Leidenschaftliche: Von Naturzustand, Gesellschaftsvertrag, Verzweiflung und Wanderschaft weiter

64 Seiten, Gebunden, ISBN 978-3-03734-502-3, € 14,95 / CHF 18,00

Kaufen

64 Seiten, ePub, ISBN 978-3-03734-503-0, € 12,99 / CHF 15,00

Kaufen

Jean Paul Mongin
Julia Wauters

Leibniz oder die beste der möglichen Welten

Für Kopfzerbrecher: Warum ist alles so und nicht anders? weiter

64 Seiten, Gebunden, ISBN 978-3-03734-508-5, € 14,95 / CHF 18,00

Kaufen

64 Seiten, ePub, ISBN 978-3-03734-509-2, € 12,99 / CHF 15,00

Kaufen

Marion Muller-Colard
Nathalie Novi

Professor Freud spricht zu den Fischen

Für Ursachenforscher: Was sagen uns Ängste, Abneigungen, Träume? weiter

64 Seiten, Gebunden, ISBN 978-3-03734-553-5, € 14,95 / CHF 18,00

Kaufen

64 Seiten, ePub, ISBN 978-3-03734-618-1, € 12,99 / CHF 15,00

Kaufen

James Agee

Da mir nun bewusst wird

»Ein Angriff auf das Allgemeine durch den Einzelfall« weiter

240 Seiten, Gebunden, ISBN 978-3-03734-532-0, € 22,95 / CHF 25,00

Kaufen

Pierre Guyotat

Eden Eden Eden

Extrem, exzessiv, halluzinatorisch: Literatur an ihren Grenzen weiter

336 Seiten, Gebunden, ISBN 978-3-03734-531-3, € 29,95 / CHF 35,00

Kaufen

Georges Perec

Geboren 1936

Der Autor als Fallschirmspringer weiter

96 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-03734-535-1, € 9,95 / CHF 12,00

Kaufen

96 Seiten, ePub, ISBN 978-3-03734-605-1, € 8,99 / CHF 10,00

Kaufen

96 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-03734-575-7, € 12,95 / CHF 15,00

Kaufen

Angelika Meier

England

»So, meine Liebe, nun wollen wir uns beruhigen, es bleibt uns ohnehin ein Leben lang nichts anderes übrig.« weiter

360 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-03734-573-3, € 12,95 / CHF 15,00

Kaufen

360 Seiten, ePub, ISBN 978-3-03734-603-7, € 10,99 / CHF 13,00

Kaufen

Pascal Quignard

Der Name auf der Zungenspitze

»Sich Zeit lassen für die Rückkehr eines jeden Wortes, das auf der Zunge liegt, die zu Papier geworden ist: das ist Schreiben.« weiter

96 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-03734-247-3, € 9,95 / CHF 12,00

Kaufen

Éric Chevillard

Das tapfere Schneiderlein

Grimm & Grimm als Remake für Erwachsene weiter

256 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-03734-442-2, € 16,95 / CHF 20,00

Kaufen

256 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-03734-525-2, € 30,00 / CHF 45,00

Kaufen

256 Seiten, PDF, ISBN 978-3-03734-617-4, € 30,00 / CHF 45,00

Kaufen

Vera Wolff

Die Rache des Materials

Eine andere Geschichte des Japonismus weiter

408 Seiten, Gebunden, ISBN 978-3-03734-664-8, € 39,95 / CHF 45,00

Kaufen

PDF, ISBN 978-3-03734-678-5, € 34,95 / CHF 54,90

Kaufen

Georges Didi-Huberman
Mira Fliescher (Hg.)
Elena Vogman (Hg.)

Der Kubus und das Gesicht

Eine neue Deutung von Giacomettis Œuvre entlang einer singulären Skulptur weiter

272 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-03734-882-6, € 24,95 / CHF 30,00

Kaufen

Gertrud Koch

Breaking Bad

In 62 Episoden bis zum Tod weiter

108 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-03734-706-5, € 10,00 / CHF 12,50

Kaufen

108 Seiten, ePub, ISBN 978-3-03734-586-3, € 7,99 / CHF 10,00

Kaufen

200 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-03734-746-1, € 18,00 / CHF 20,00

Kaufen

Émile Benveniste

Letzte Vorlesungen

»Die Sprache ist einfach überall. Der Grund ist pragmatisch.« weiter

176 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-03734-427-9, € 24,95 / CHF 30,00

Kaufen

Cristina Nord

True Blood

Karneval der Kulturkämpfe weiter

108 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-03734-484-2, € 10,00 / CHF 12,50

Kaufen

96 Seiten, ePub, ISBN 978-3-03734-485-9, € 7,99 / CHF 10,00

Kaufen

Jens Badura (Hg.)
Selma Dubach (Hg.)
Anke Haarmann (Hg.)
Dieter Mersch (Hg.)
Anton Rey (Hg.)
Christoph Schenker (Hg.)
Germán Toro Pérez (Hg.)

Künstlerische Forschung. Ein Handbuch

Materialien zur aktuellen Debatte um Künstlerische Forschung weiter

344 Seiten, Gebunden, ISBN 978-3-03734-880-2, € 39,95 / CHF 45,00

Kaufen

344 Seiten, PDF, ISBN 978-3-03734-583-2, € 39,95 / CHF 45,00

Kaufen

200 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-03734-571-9, € 24,90 / CHF 37,50

Kaufen

200 Seiten, PDF, ISBN 978-3-03734-585-6, € 24,90 / CHF 37,50

Kaufen

Pascal Quignard

Die wandernden Schatten

»Die am weitesten zurückliegende Vergangenheit hat die größte Sprengkraft. Jede intensive Erinnerung grenzt an Gewalt.« weiter

192 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-03734-705-8, € 16,95 / CHF 21,50

Kaufen

Pascal Quignard

Sexualität und Schrecken

»Zwischen Mann und Frau gibt es nur Zerfleischung«: das Rätsel der römischen Malerei weiter

320 Seiten, Gebunden, ISBN 978-3-03734-453-8, € 34,95 / CHF 45,00

Kaufen

Françoise Armengaud
Annabelle Buxton

Wittgensteins Nashorn

Für klare Köpfe: Die Welt ist alles, was der Fall ist weiter

64 Seiten, Gebunden, ISBN 978-3-03734-504-7, € 14,95 / CHF 18,00

Kaufen

64 Seiten, ePub, ISBN 978-3-03734-505-4, € 12,99 / CHF 15,00

Kaufen

Jérémie Fischer
Yan Marchand

Das Lachen des Epikur

Für Gelassene: Was heißt Glück? weiter

64 Seiten, Gebunden, ISBN 978-3-03734-498-9, € 14,95 / CHF 18,00

Kaufen

64 Seiten, ePub, ISBN 978-3-03734-499-6, € 12,99 / CHF 15,00

Kaufen

Marion Muller-Colard
Clémence Pollet

Hannah Arendt auf der Bühne

Für Couragierte: Was ist ein tätiges Leben? weiter

64 Seiten, Gebunden, ISBN 978-3-03734-530-6, € 14,95 / CHF 18,00

Kaufen

64 Seiten, ePub, ISBN 978-3-03734-561-0, € 12,99 / CHF 15,00

Kaufen

Christina Lechtermann (Hg.)
Stefan Rieger (Hg.)

Das Wissen der Oberfläche

Epistemologie des Horizontalen und Strategien der Benachbarung weiter

288 Seiten, Broschur, ISBN 978-3-03734-747-8, € 34,95 / CHF 54,90

Kaufen

288 Seiten, PDF, ISBN 978-3-03734-572-6, € 34,95 / CHF 54,90

Kaufen

Anmelden

Nutzen Sie die Vorteile einer Anmeldung. Sie können Ihren Kauf aber auch ohne Registrierung durchführen. Wir benötigen in jedem Fall Ihre Email-Adresse

  Ich habe ein Passwort bei diaphanes
  Ich möchte mich registrieren
  Kauf ohne Registrierung fortsetzen


Weiter

Nutzen Sie die Vorteile einer Anmeldung.

Passwort vergessen?

Suche

Warenkorb

Pressestimmen

Sexualität und Schrecken

»Wortmusik.« Hanns-Josef Ortheil, FAZ

Hannah Arendt auf der Bühne

»Mit Fug und Recht lässt sich sagen: Die Bücher der Reihe ›Platon & Co‹ gehören wohl zum Besten, was es derzeit in diesem Genre der philosophischen Erzählung für Kinder und Jugendliche auf dem Markt gibt.« Angela Gutzeit, Deutschlandfunk

»Dieses Buch empfiehlt sich nicht nur für Kinder, sondern ist durchwegs auch als Einführung in Hannah Arendts Denken für große Leute geeignet.« Weiberdiwan

»Man staunt, wie einfach sich komplexe, tiefe oder revolutionäre Gedanken ausdrücken lassen. Die Unmittelbarkeit der Darstellung rückt die großen Denker in eine intime Nähe zum Leser, und ob Kind oder Erwachsener, spielt dabei keine Rolle mehr. Die ausgesprochen intelligenten, leicht ironischen Illustrationen schaffen einen Raum, in dem man Lust aufs Denken bekommt.« Sieglinde Geisel, NZZ

Da mir nun bewusst wird

»Agee öffnet nicht nur den Journalismus für die Literatur, sondern umgekehrt auch die Literatur für den Journalismus. In seinen besten Texten haben beide Seiten davon profitiert.« Frank Schäfer, taz

Eden Eden Eden

»Endlich ist Pierre Guyotat, dieser Sänger des großen leiblichen Durcheinanders, für deutschsprachige Leser zu entdecken… seine wilden Phantasmagorien sind das Dokument einer Zeit, in der man der Literatur noch zutraute, alle Grenzen, alle Konventionen zu sprengen.« Ina Hartwig, Deutschlandfunk

»In jedem Falle ist, zu welchen Maßnahmen die Behörden auch greifen werden, die Veröffentlichung dieses Textes wichtig. Die ganze kritische, theoretische Arbeit wird darin vorangetrieben, ohne dass der Text je seine Verführungskraft einbüßt: Er lässt sich nicht einordnen und ist zugleich über alle Zweifel erhaben, ein neuer Orientierungs- und Ausgangspunkt des Schreibens.« Roland Barthes in seinem Nachwort zu Eden, Eden, Eden

Geboren 1936

»Über grundsätzliche Bemerkungen: ›Ich bin geboren am 7. März 1936. Schlusspunkt‹, schwingt sich der Eintänzer Perec kunstvoll auf die Linien, Kreise und Geraden seiner Biographie ein, streift die großen Fragen, Schriftsteller zu sein, seine Erinnerung zu hüten und zu überprüfen, Jude, auf der Welt und eben jener Intellektuelle zu sein, der wie der Fallschirmspringer vor der ›Leere‹ steht: ›Und auf einen Schlag muss man sich hineinstürzen.‹« Verena Auffermann, Die Zeit

England

»Meier brachte die Seiltänze des Geistes in einen außergewöhnlichen Roman. Ein großer Spaß für alle, die über die Zwanghaftigkeiten des Denkens lachen können.« Kolja Reichert, Der Tagesspiegel

»Meiers Roman entwickelt von Anfang an einen unglaublichen Sog, ihr Humor ist schwarz und funkelnd, zutiefst melancholisch und geistreich ohne Ende. Nie wurde die Verwechslung von Virtualität und Realität so brillant in Szene gesetzt.« Gabriele Weingartner, Die Rheinpfalz

Georges Didi-Huberman erhält den Adorno-Preis 2015

Die Stadt Frankfurt ehrt Georges Didi-Huberman mit dem Theodor W. Adorno-Preis 2015. Die nur alle drei Jahre vergebene Auszeichnung wird ihm am 11. September 2015 in der Frankfurter Paulskirche verliehen.

Newsletter


Anmelden  Abmelden

Nutzen Sie die Vorteile einer Registrierung, um ausgewählte Informationen und unsere Drucksachen zu erhalten.