Suche

Literatur

Jean Paul Mongin, François Schwoebel

Der böse Geist des Herrn Descartes

weiter

Essay

Tom Holert

Deadwood

Geschichte ist eine Lüge, auf die wir uns geeinigt haben weiter

Kunst

Colleen M. Schmitz (Hg.)

tanz!

Wie wir uns und die Welt bewegen weiter

Wissenschaft

Gesellschaft für Medienwissenschaft (Hg.)

Zeitschrift für Medienwissenschaft 11

weiter

Medien

Marie-Luise Angerer (Hg.), Yvonne Hardt (Hg.), u.a.

Choreographie – Medien – Gender

weiter

Pop / Divers

Bert Rebhandl

Seinfeld

»›What’s the story?‹ – ›There is no story.‹« weiter

Platon & Co.

Céline Le Gouail, Claude-Henri Rocquet

Erasmus und die Narrenschelle

weiter

Veranstaltungen
15.01.2014
bis
16.01.2015

Ausstellung: Ware & Wissen (or the stories you wouldn’t tell a stranger)

Ort: Weltkulturen Museum, Schaumainkai 29, 60594 Frankfurt am Main

In der Ausstellung »Ware & Wissen (or the stories you wouldn’t tell a stranger)« werden kritische Fragen zum Forschungs- und Bildungsauftrag eines ethnographischen Museums sowie zu seinen komplexen Beziehungen zur globalen Handelstätigkeit untersucht. Sammlungsgegenstände und Archivmaterial werden mit neuen Werken, die aus der künstlerischen Forschung von Peggy Buth, Minerva Cuevas, Luke Willis Thompson und David Weber-Krebs im Weltkulturen Labor entstanden sind, vereint. Zudem werden Arbeiten von Marie Angeletti, Lothar Baumgarten, Benedikte Bjerre, Rut Blees Luxemburg, Clegg & Guttmann, Rotimi Fani Kayode, Armin Linke, Otobong Nkanga, Pushpamala N. und Olivier Richon präsentiert.

23.10.2014
19:00

Brian Massumi zu »Instinkt und Erfindungsgabe«

Ort: Kunsthochschule für Medien Köln, Aula, Filzengraben 2, 50676 Köln

Wie viel Tier steckt im Mensch? In dieser Frage mündet der Vortrag des kanadischen Philosophen und Gesellschaftstheoretikers Brian Massumi, der eine Neubewertung des Instinkt-Begriffs zum Ziel hat. Die Beziehung zwischen Mensch und Tier soll dabei als eine der unterschiedlichen, wechselseitigen Inklusionen im selben lebendigen Kontinuum neu gedacht werden. Als Folge findet sich Kreativität und Erfindungsgabe, traditionell Zeichen der erfolgreichsten Instinktüberwindung, gerade im Instinktverhalten selbst der "niedrigsten" Lebewesen, wie sich umgekehrt Instinkt selbst in der "höchsten" menschlichen Leistung wie etwa der Literatur entdecken lässt. Mit seinem Vortrag strebt Massumi eine Neubetrachtung des Verhältnisses von Animalität und Materialität an.

07.11.2014
19:00

Das Ende des Kapitalismus im 21. Jahrhundert? Thomas Piketty im Gespräch mit Joseph Vogl, Susan Neiman und Hans-Jürgen Urban

Ort: Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin

Democracy Lecture: Thomas Piketty – Das Ende des Kapitalismus im 21. Jahrhundert? Vortrag und Diskussion mit Thomas Piketty, Susan Neiman, Hans-Jürgen Urban, Joseph Vogl und Mathias Greffrath. Eintritt frei.

Kataloge

Pressestimmen

Ware & Wissen

»An der klugen Einsicht des Weltkulturen Museums werden sich andere ethnologische Museen messen lassen müssen.« Julia Voss, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Eine Ausstellung, in der das Frankfurter Weltkulturen Museum kritsch und klug ... auf die Geschichte ethnologischer Beutezüge blickt.« Sylvia Staude, Frankfurter Rundschau

»Eine Aufarbeitung der Geschichte des Frankfurter Museums. Und es ist die Erzählung von der Faszination ›anderer‹ Völker und darüber, wie Geld und Handel letztendlich immer eine Rolle spielen.« Welt kompakt

»Indem Clémentine Deliss nicht nur Fachleute ins Depot schickt, sondern auch Künstler ... holt Sie die Objekte in die Gegenwart. Und sammelt Fragen über Fragen, die sie aufwerfen. Dieses Mal stehen die Grundfesten einer musealen Beschäftigung mit fremden Kulturen zur Debatte. Und geraten gehörig ins Wanken.« Michael Hiernholzer, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Anmelden

Nutzen Sie die Vorteile einer Anmeldung. Sie können Ihren Kauf aber auch ohne Registrierung durchführen. Wir benötigen in jedem Fall Ihre Email-Adresse

  Ich habe ein Passwort bei diaphanes
  Ich möchte mich registrieren
  Kauf ohne Registrierung fortsetzen


Weiter

Nutzen Sie die Vorteile einer Anmeldung.

Passwort vergessen?

Warenkorb

»Ware & Wissen« im Welkulturen Museum

»An der klugen Einsicht des Weltkulturen Museums werden sich andere ethnologische Museen messen lassen müssen« (FAZ). »Ware & Wissen (or the stories you wouldn’t tell a stranger)« bringt aktuelle künstlerische Arbeiten und Exponate aus der Kolonialzeit zusammen. Die Ausstellung ist bis 05.01.2015 zu sehen. Nähere Informationen zu Ausstellung und Führungen finden Sie auf der Website des Weltkulturen Museums. Zur Ausstellung ist ein Katalog in einer deutschen und in einer englischen Ausgabe erschienen.

Newsletter


Anmelden  Abmelden

Nutzen Sie die Vorteile einer Registrierung, um ausgewählte Informationen und unsere Drucksachen zu erhalten.

Autoren