Nutzerkonto

Émile Benveniste: Letzte Vorlesungen

Émile Benveniste

Letzte Vorlesungen

Übersetzt von Thomas Laugstien

Mit einem Vorwort von Julia Kristeva

Mit einem Nachwort von Tzvetan Todorov

Broschur, 176 Seiten

»Die Sprache ist einfach überall. Der Grund ist pragmatisch.«

Diese Ausgabe bietet Gelegenheit, die am wenigsten bekannte Seite des großen französischen Sprachwissenschaftlers kennenzulernen. In einer Weiterführung und kritischen Überschreitung von Saussures strukturalistischer Konzeption der Sprache widmet sich Benveniste der Untersuchung des subjektiven Äußerungsaktes, der Produktion von Sinn als eines besonderen Vorgangs, hervorgebracht durch den Austausch lebendiger Subjekte.
Seine Überlegungen zur Sprache als Produktion führen Benveniste zu einer Analyse der Schrift als eines Werkzeuges, welches das Produktionsvermögen der Sprache realisiert. Als »Vorgang« im »sprachlichen Prozess« ist das Schreiben der »Gründungsakt«, der »das Gesicht der Kulturen verändert hat«, »die tiefgreifendste Revolution, die die Menschheit seit der Zähmung des Feuers erlebt hat«. Seine letzten Vorlesungen bezeugen die didaktische Sicherheit und große Klarheit des Lehrers Benveniste, seine sprühende Kreativität in der Erfindung von Begriffen und seinen Scharfsinn in der theoretischen Analyse der Schrift.

  • Linguistik
  • Zeichen
  • Sprachphilosophie
  • Äußerung
  • Strukturalismus
  • Semantik
  • Schrift
  • Wissenschaftsgeschichte
  • Sprache
  • Biographie
  • Semiotik / Semiologie

»Die Sprache beinhaltet die Gesellschaft.
Wir können die Sprache für sich selbst studieren, als formales System, ohne Berücksichtigung der Gesellschaft. Das Umgekehrte gilt nicht. Wir können weder die Gesellschaft noch die Vorstellungen, die sie beherrschen, außerhalb der sprachlichen Realisierungen beschreiben.
Gesellschaftlich ist nur das, was die Sprache benennt.«

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch, Englisch, Französisch

Émile Benveniste

Émile Benveniste

stand als französischer Linguist in der Tradition des Saussure'schen Strukturalismus. Sein Hauptwerk »Probleme der allgemeinen Sprachwissenschaft« war ein Meilenstein auf dem Gebiet der Sprachwissenschaft und Diskursanalyse. Von Bedeutung waren darüber hinaus seine Studien zur Erforschung der Grammatik der indoeuropäischen Sprachen sowie iranistischer und indogermanischer Etymologie und Namenkunde. Benveniste lehrte an der École pratique des hautes études, am Collège de France und war Mitglied der Polnischen Akademie der Wissenschaften.

»Die Schrift ist durch die Hand in redende Zeichen verwandelte Rede. In der Erfindung der Schrift hängen Hand und Rede zusammen. Die Hand ist die Fortführung der Rede.«

Zurück