Nutzerkonto

Judith Butler: Kritik, Dissens, Disziplinarität
Kritik, Dissens, Disziplinarität
(S. 307 – 308)

Judith Butler

Kritik, Dissens, Disziplinarität

Übersetzt von Vera Kaulbarsch

PDF, 2 Seiten

  • Studenten
  • Studium
  • Bildung
  • Gegenöffentlichkeit
  • Demokratie
  • Widerstand
  • Gesellschaft
  • Protestbewegungen
  • Pädagogik
  • Bologna-Prozess
  • Politik
  • Universität

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch, Englisch, Französisch

Judith Butler

Judith Butler

wuchs in einer jüdischen Familie mit ungarisch-russischen Wurzeln auf. Sie studierte Philosophie in Yale und Heidelberg und lehrt heute als Professorin für Rhetorik und Vergleichende Literaturwissenschaft an der University of California, Berkeley. Vor allem ihre Arbeiten zur feministischen Theorie haben sie weit über das akademische Milieu hinaus bekannt gemacht. Mit ihren Studien zur Geschlechterforschung, zur Macht und zur Ethik der Gewaltlosigkeit hat sie den öffentlichen Diskurs maßgeblich geprägt.
 

Weitere Texte von Judith Butler bei DIAPHANES
Unbedingte Universitäten (Hg.): Was passiert?

Der Band versammelt Positionen, die aus ­aktuellen Protestbewegungen agieren oder zu ihnen Stellung beziehen. Positionen, die jüngste Veränderungen des Hochschulwesens beschreiben und reflektieren, auf Gefahren aufmerksam machen, ebenso aber Möglichkeiten aufzeigen und explizite Forderungen stellen. Es sind Stellungnahmen, Bekenntnisse, Positionspapiere, geschrieben von zeitgenössischen Autoren, von Professoren, Studenten, Kollektiven. Stimmen werden laut, die wütend, nachdenklich, pragmatisch, unerbittlich einstehen für die Forderung, sich heute mit der Lage der Universität auseinanderzusetzen.

Inhalt