Nutzerkonto

Otto Kirchheimer: Political Justice
Political Justice
(S. 175 – 180)

The Use of Legal Procedure for Political Ends

Otto Kirchheimer

Political Justice
The Use of Legal Procedure for Political Ends

PDF, 6 Seiten

  • Gerechtigkeit
  • Konflikt
  • Gesetz
  • Recht
  • Wissensgeschichte
  • Justiz
  • Rechtspraxis
  • Wissen
  • Wissenschaftsgeschichte

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch, Englisch, Französisch

Otto Kirchheimer

(1905–1965) war Staats- und Verfassungstheoretiker. 1928 wurde er mit Zur Staatslehre des Sozialismus und Bolschewismus an der Universität Bonn promoviert. Sein Doktorvater war Carl Schmitt. Nachdem Kirchheimer Deutschland 1933 aufgrund seiner politischen Gesinnung und seiner Religionszugehörigkeit verlassen musste, hielt er sich vier Jahre am Pariser Institut für Sozialforschung auf. Von 1937 bis 1942 war er am International Institute of Social Research in New York tätig, daraufhin für das U.S. Office of Strategic Services und an weiteren US-amerikanischen Universitäten – unter anderem an der New School for Social Research und zuletzt an der Columbia University.

Monika Dommann (Hg.), Kijan Malte Espahangizi (Hg.), ...: Nach Feierabend 2015

Obwohl Recht auf Wissen zurückgreift und neues Wissen produziert, ist der epistemische Status von Gesetzen, Gerichtsentscheidungen, Rechtsansprüchen und Gerechtigkeitsvorstellungen in der wissensgeschichtlichen Forschung bislang wenig beleuchtet worden. Diese Ausgabe untersucht den breiten Fundus von Wissen, der bei der Formulierung von Rechts- und Gerechtigkeitsansprüchen ebenso ins Spiel kommt wie bei Praxen des Anklagens, Ermittelns oder Urteilens. Auf welche Weise und in welcher Form finden dabei Wissensbestände aus anderen Disziplinen, Gesellschaftssphären und kulturellen Bereichen Eingang in die Rechtspraxis? Wie wirkt das Recht auf die Fabrikation von Wissen ein? Und welche Rolle spielen Kriterien und Praktiken der Rechtfertigung, der Zeugenschaft und der Macht?

Inhalt