Nutzerkonto

Rey Chow: Postkoloniale Sichtbarkeiten
Postkoloniale Sichtbarkeiten
(S. 132 – 145)

Postkoloniale Sichtbarkeiten. Durch Deleuzes Methode inspirierte Fragen

Rey Chow

Postkoloniale Sichtbarkeiten
Durch Deleuzes Methode inspirierte Fragen

PDF, 14 Seiten

Was können wir, über die populäre Lesart von Überwachen und Strafen als eine Studie über das Thema der Überwachung  hinaus, in einer postkolonialen Welt von Foucaults Arbeiten über Sichtbarkeit lernen? Mit Bezug auf Deleuze und Helen Grace sowie auf Foucault beschäftigt sich dieser Aufsatz mit Fragen der Sichtbarkeit im gegenwärtigen globalen  Kontext der Bild-Erfassung und Erlösung. Insbesondere wird die Frage aufgeworfen, was passiert, wenn das zentrale Element der Zeitverzögerung kollabiert, wenn Bilder, in denen angeblich Vergangenes aufgezeichnet wurde, mit aktuellen Ereignissen in eins fallen, unmittelbar werden.

  • Gilles Deleuze
  • Michel Foucault
  • Sichtbarkeit
  • Globale Bildzirkulation

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch, Englisch, Französisch

Rey Chow

ist Anne Firor Scott Professor of Literature an der Duke University (Durham) und Autorin zahlreicher Arbeiten zu moderner Literatur, Film und Kulturtheorie. Ihre Werke wurden in mehr als zehn Sprachen übersetzt.

Gesellschaft für Medienwissenschaft (Hg.): Zeitschrift für Medienwissenschaft 9

Werbung hat im Rahmen von Medienwissenschaft nicht nur die Funktion der Illustration oder Plausibilisierung. Und sie dient auch nicht lediglich als Schlagwortgeberin. Vielmehr scheint es so, dass sich die Medienwissenschaft der Werbung zuwendet, weil in ihr ein kulturelles Wissen über Medien sichtbar wird.

Inhalt